Projekte

LBP, Landschaftspflegerischer Ausführungsplan, AVPE

LBP und AVPE zur Umgestaltung der Dreisam

Bereich Kartauswiesen in Freiburg

Aufgabenstellung AVPE und LBP mit Eingriffs-Ermittlung und Ausgleichsplanung für einen ca. 1 km langen Abschnitt der Dreisam,
Ausgleichsmaßnahme für den Eingriff durch den Bau des 3. und 4. Gleises der DB-Rheintalbahn
Auftraggeber Regierungspräsidium Freiburg
Bearbeitungszeitraum ab 2011
Leistungen Bestandsaufnahme und Bewertung der Schutzgüter, AVPE,
FFH-Vorprüfung, LBP
Artenschutzgutachten Dipl. Biol. Seifert, Ettenheim, und Dipl. Forstwirt Zurmöhle, Waldkirch

Für die ökologische Aufwertung des Dreisamabschnitts wird das Gelände am Nordufer abgetragen. Damit ist ein Eingriff in gesetzlich geschützte Biotope, eine FFH-Mähwiese und weitere hochwertige Lebensräume verbunden, die wieder hergestellt werden müssen.

Die angestrebte Durchgängigkeit des Gewässerlaufes in diesem Abschnitt ist eine wesentliche Verbesserung. Nach der Umgestaltung wird als einzige Barriere zwischen Rhein und Oberlauf der Dreisam nur noch das Wehr am Schwabentor nahe der Innenstadt Freiburgs verbleiben. Im neu herzustellenden Überflutungsbereich am Nordufer der Dreisam werden viele unterschiedliche Lebensräume entstehen.

Bereits heute ist die Dreisam ein wichtiger und beliebter quartiersnaher Freiraum und wird zukünftig wegen der besseren Zugänglichkeit noch attraktiver. Das Nebeneinander von Freizeitnutzung und der in Abschnitten angestrebten Naturnähe ist eine besondere Herausforderung für die Planung.

Die Umgestaltung des Dreisamabschnitts dient als Ausgleichsmaßnahme für den Eingriff durch den geplanten Bau des 3. und 4. Gleises der DB-Rheintalbahn.